probably the same
header

Rezension: Splitterhez - Bettina Belitz



 

Guten morgen meine Lieben (oder doch eher guten Mittag?) Heute bekommt ihr, nach einer, für mich sehr kurzen Nacht, die Rezension zu dem Buch "Splitterherz" von Bettina Belitz, dass auf unserem Blog, schon soviel Bedeutung bekommen hat. Ich wollte eigendlich gestern Abend gegen 20.00 Uhr, nur noch ein paar Stündchen lesen und dann zu Bett gehen, denn schließlich hatte ich noch 400 Seiten vor mir, dass hätte ich nicht geschafft, zumindest nicht mit der Verbindung, früh ins Bettchen zu huschen. Doch dann kam schließlich doch alles anders, denn das Buch wollte mich nicht gehen lassen, es hat erst nur geflüstert, dann geschrien. Also las ich und las und las und schließlich war ich schon so weit, dass ich dachte, jetzt macht es auch keinen Unterscheid mehr, ob ich das Licht ausmache oder weiterlese. Also ging es immer weiter und es wurde auch immer schöner und spannender. Gegen 5.00 Uhr in der Frühe, es wurde draußen schon hell und die ersten Vögelchen zwitscherten schon durch die Morgenluft, schlug ich endlich die letzte Seite um und hatte das Buch ausgelesen. Deshalb bin ich wohl immernoch etwas angeschlagen [...] Aber da ich mich euch einfach mitteilen muss, erzähle ich euch, worum es geht und wie es mir gefiel [...]

 

xx

Inhalt:
Es geht um die 17 - jährige Elisabeth Sturm, die mit ihren Eltern, widerwillig, von Köln in den Westerwald ziehen muss. Das Leben auf dem Land ist ihr ein graus und anfangs will sie keinen Kontakt mit den Bewohnern aufnehmen. Doch dann, gerät sie an den misterösen Colin. Er gibt ihr ein Rätsel nach dem Anderen auf. Erst zieht er sie immer zu sich hin und dann stößt er sie wieder weg. Elisas Welt steht auf dem Kopf. Dazu kommt, dass sie von seltsamen Träumen geplagt wird und ihre Familie ein tiefes Geheimnis zu umhüllen scheint. 

Meinung:
Wie auch alle anderen vor mir, muss ich mich wohl erstmal über das Cover auslassen, es ist wirklich wunderschön, weiß und in der Mitte prangt ein Herz umschlungen von Schnörkeln und kleinen Erdbeeren [...] Ich kann mir gut vorstellen, dass viele es allein schon "nur" wegen dem Cover kaufen. Doch ich muss zugegen, dass bei mir auch der Klappentext eine große Rolle gespielt hat, ein klasse, misteriöser, geheimnisvoller Text, der einem direkt unter die Haut schießt. Das Buch an sich, ist anfangs sehr verwirrend, man kann kaum Elisas Traumwelt und ihr Leben auseinander halten und auch sehr schwer erahnen, worum es geht. Doch später, nimmt alles Gestalt an, man kann nachvollziehen, warum welche Handlungen vollzogen worden und wie es wohl weiter gehen mag. Der Schreibstil von Bettina Belitz, ist einfach und lädt zum Träumen ein, sodass man selten das Bedürfnis verspürt, dass Buch (mit knapp 630 Seiten) aus der Hand zu legen.

Ich muss also zugeben, dass es ein tolles Buch ist und ich es jedem, der auch genre misteriöse Sachen liest, ans Herz legen würde. Vielleicht habt ihr es auch schon gelesen und ihr wollt mir sagen wie ihr es fandet? Seit ihr auch in Tagträume gefallen, weil euch Colin und Elisa nicht mehr aus dem Kopf gehuscht sind? Habt ihr, wie ich, dass Pferd Louis geliebt, obwohl ihr vorher nie Pferde mochtet? Was hat das Buch in euch bewirkt? Hat es sich angefühlt, wie jedes andere Buch, oder war es neu und fremd? Schreibt mir doch einfach. Ich lege mich in der Zeit hin, hole schlaf nach und denke drüber nach, welches neue Buch, dass noch toppen kann... (An der Stelle, hoffe ich doch sehr, dass es der zweite Band schaffen wird?! Auf den ich jetzt schon voller Sehnsucht warte.)

Das 6. Buch gibt es heute Abend, als kleinen Zwischenhappen, damit ihr alles erstmal, wie ich, auf euch wirken lassen könnt. Bis dahin alles Liebe.

Yours Jennifer

 

13.6.10 12:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de