probably the same
header

Rezension: Kalte Asche - Simon Beckett



Ich bin immernoch atemlos. In meinem Bauch kribbelt es und meine Gedanken sind besetzt mit dem Gedanken:" Wie geht es weiter..." Gerade eben, vor ca. 5 Minuten, habe ich "Kalte Asche" von Simon Beckett in einem Rutsch zu ende gelesen. Und ich bin immernoch sprachlos. Mir wurde der Atem geraubt und mein Herz pocht und pocht und pocht. Ein sensationelles Buch. Am Liebsten hätte ich direkt mit Teil drei weitergemacht, doch der Drang, zu erzählen, was ich gelesen habe, ist fast gleich auf mit dem, "Leichenblässe" aufzuschlagen und einfach drauf los zu lesen. Deshalb habe ich mich überwunden. Und hier ist für euch meine Rezension [...]

 

xx Kalte Asche - Simon Beckett

Inhalt:
Asche ist alles, was von ihr übergeblieben ist, als David Hunter, die Leiche auf der kleinen Insel Runa, in einem alten Cottage zu Gesicht bekommt. Zunächst glaubt keiner an einen Mord, sondern alle nur an einen harmlosen Unfall und somit an wenig Arbeit. Doch als endlich feststeht, dass es sich um eine Junge Frau handelt, die kaltblütig ermordet wurde, ist es bereits zu spät. Ein Unwetter weht Chaos, Verwüstung und weitere Morde auf die Insel, auf welcher auf einmal niemandem mehr zu trauen ist [...] Zu spät wird allen klar: der Mörder muss einer von ihnen sein. Misstrauen, Intriegen und Geheimnisse, versetzen den Ermittlungen einen trügerischen Schein, so dass ein Unglück, polternd ins Rollen gerät und nicht mehr zu stoppen scheint & David Hunters Schicksal ist erneut schrecklich, schaurig in die Ereignisse verstrickt.

Meinung:
Auch "Kalte Asche" ist Simon Beckett wieder schrecklich, schaurig gelungen. Mir persönlich gefällt der zweite Teil sogar noch viel besser als der erste Teil, soweit das noch möglich ist, auf den Ersten etwas drauf zu setzen. Wieder wird der Leser bis zur letzten Seite zum Narren gehalten und an der Nase herum geführt. Das Buch baut zunehmend eine immer größere Spannung auf, die einen irgendwann atemlos zurück lässt. So schreckt einen auch das sehr plötzliche und überraschende Ende zurück. Man hat Blut geleckt und kann nur mit dem dritten Teil gestillt werden, der bei mir schon im Regal, in den Startlöchern steht und wartet [...] 5 Sterne, mehr gibt es nicht zu sagen außer vielleicht noch: Wow, Simon Beckett, wow!

 

Damit verabschiede ich mich für heute, ich werde jetzt meine Sachen packen, vom Balkon in mein Zimmer umziehen und "Leichenblässe" beginnen. Eigendlich wollte ich eine Puase machen und erst mein neues Buch von Karen Rose "Todesschrei" lesen, doch auf Grund von diesem Ende, MUSS ich einfach David Hunters Abenteuer weiterverfolgen, in den und in dessen Schicksal ich mich schon längst, Hals über Kopf verliebt habe

P.S. Alle meine Rezensionen könnt ihr auch unter http://www.lovelybooks.de/  [Nickname: Splitterherz] erneut durchlesen.

Alles Liebe, eure Jennifer

 

11.7.10 22:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de