probably the same
header

Rezension: Nichts: Was im Leben wichtig ist - Janne Teller



Hallöchen ihr Lieben,

hier, auch von mir, ein kleines Lebenszeichen. Aus Zeitgründen und Lustgründen, habe ich ja schon etwas länge rnicht mehr gebloggt. Erst war ich im Urlaub, dann im Schulstress und zwischendurch war ich einfach Lustlos und habe deshalb auch relativ wenig gelesen. Doch jetzt bin ich wieder ganz im Fieber und werde bestimmt wieder öfters vorbei schauen. Deshalb habe ich heute für euch wieder eine Rezension im Gepäck:"Nichts - was im Leben wichtig ist" von Janne Teller. Anfangs war ich skeptisch, was dieses Buch betrifft, doch mitlerweile bin ich begeistert und gefesselt. Dieses Buch vermittelt Werte und zieht mit [...]

 

 

xx"Nichts bedeutet irgendetwas, das weiß ich seit Langem. Deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden." [Zitat S. 7]


Inhalt:

Als Pierre Anthon, eines Tages, mitten im Unterricht aufspringt und behauptet, dass "Nichts irgendetwas bedeutet", bringt er damit einen winzigen Stein ins Rollen, der sich nach nur kurzer Zeit zu einer riesigen Lawine ausbreitet. Denn seit diesem Tag, sitzt er täglich auf seinem Pflaumenbaum und ruft seinen Mitschülern hinterher, dass "Nichts wirklich von Bedeutung ist". Doch das, wollen diese nicht auf sich sitzen lassen, deshalb schmieden sie einen Plan: Sie wollen Pierre Anthon zeigen, dass er falsch liegt, dass es doch etwas gibt, für das es sich zu leben lohnt. Also treffen sie sich heimlich, in einem stillgelegtem Sägewerk um einen "Berg aus Bedeutung" zu schaffen. Erst müssen die Kinder nur banales auf den Berg werfen, ein Paar Lieblingsschuhe, ein Fahrrad. Doch später, gerät die Situation außer Kontrolle, der Eine muss seinen kleinen Finger lassen, ein wieder Anderer, seine Unschuld. Irgendwann gerät die Situation außer Kontrolle und die beißende Frage: "Was denn nun wirklich Bedeutung hat?" Verliert sich hinter einer schwammigen Linie aus Nichts und wieder Nichts.

Meinung:

Sehr schlicht und unscheinbar, stand "Nichts" von J. Teller vor mir im Regal, grinste mich an und wartete darauf, dass ich endlich mit meiner Hand über seinen Buchrücken streicheln und seine Wörter aufsaugen würde. Lange hat es gedauert, doch irgendwann haben wir zueinander gefunden. Zurück geblieben ist Bewunderung, für dieses unglaubliche Buch, welches auch im Nachhinein noch nachpocht und zum Denken anregt. J. Teller hat ein Buch geschaffen, dass jede Altersgruppe berührt. Kritisch setzt sie sich mit der Frage auseinander:"Was hat im Leben überhaupt eine Bedeutung?" Ich kann nur jedem ans Herz legen: "Lest dieses Buch!" Ihr werdet nicht enttäsucht sein [...]

 

Mehr von mir gibt es dann die Tage. Euch bis dahin: Alles Liebe!

Eure Jennifer

19.9.10 16:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de