probably the same
header

Rezension: Beastly - Alex Flinn



Hallöchen ihr Lieben,

 

nach langer Zeit, die mir persönlich, wie eine Ewigkeit vorkommt, hier wieder einmal eine Rezension von mir, für euch. Ich habe nämlich gestern "Beastly" von Alex Flinn zu ende gelesen. Mich hat es, nachdem ich den Trailer zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"  gesehen hatte, richtig in den Fingern gekribbelt und ich wollte unbedingt das Buch lesen, denn JA! es gibt wirklich noch Menschen, die noch nicht alle Harry Potter - Teile gelesen haben. Es ist selten, doch ich bin einer dieser Menschen. Deshalb musste, musste, musste ich einfach "Beastly" zu ende lesen. Was nicht heißt, dass es nicht gut war, denn das war es! Aber mehr hier:

 

xx Beastly - Alex Flinn

Inhalt:
Kyle Kingsbury ist dass, was man unter einem "Traumtypen" versteht. Reich, sexy, hübsch und beliebt. Da er dies weiß, lässt er keine Situation aus, um seinen Mitmenschen "der Mittelklasse", wie er sie auch bezeichnet, eins auszuwischen. Doch irgendwann, geht er zu weit und verägert eine Hexe, welche in darauf, mit einem Fluch belegt. Nun streift er als Bestie durch New York - von Außen so hässlich, wie er von innen ist - auf der Suche, nach seiner wahren Liebe. Denn er hat nur zwei jahre Zeit, seine wahre Liebe zu finden, sie zu küssen und den Fluch zu brechen. Doch wer ist schon in der Lage, ein "Monster" zu lieben?! [...]

Meinung:

Bei "Beastly" von Alex Flinn, handelt es sich um eine moderne Fassung des Disney Klassikers "Die Schöne und das Biest". Zuerst, war ich ein wenig skeptisch, was das Buch anging. Gekauft hatte ich es nur aus einem Gefühl heraus, denn eigendlich stand es weiter unten auf meiner Wunschliste. Doch im Nachhinein, muss ich gestehen, dass sich dieses Gefühl bewährt hat. Denn es hat mich entführt, in eine neue Welt, indem sich das "Hier und Jetzt" verloren hat und ein Abenteuer für mich begann. Alex Flinn schreibt sehr präzise, ohne unnötige Textpassagen, jedoch nicht oberflächlich. Sie legt nach und nach ein Leben offen, dass anders ist, als es dem Leser vorher erschien. So merkt man schnell, dass Kyle in einer Familie aufgewachsen ist, in welcher es von Anfang an, nur um Oberflächlichkeiten ging, nie um Liebe. Angesichts dessen, kann man, trotz des fiesen Charakters am Anfang, am Ende nachvollziehen, warum der Hauptcharakter ist, wie er eben ist. Dies hat mich irgendwie fasziniert. Denn am Anfang war ich wirklich angewidert von der Hauptperson und hatte Zweifel, dass mir das Buch dadurch überhaupt gefallen würde, doch als ich verstand warum Kyle so ist, habe ich mit ihm gefühlt, gliebt und gelitten. Ein wirklich tolles Buch. Freue mich schon auf den passenden Film, der im Frühjahr 2011 in die Kinos kommt. Und ich freue mich, hoffentlich, auf weitere Bücher der Autorin. Denn den Namen "Alex Flinn", sollte man sich merken.

 

Fazit: 4/5 Sterne!

 

Hoffe ich konnte euer Interesse wecken. Ich werde jetzt mein Wochenede genießen, etwas Kochen, einen Tee schlürfen und, weil ich so begeistert bin, weiterlesen an "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes. Euch wünsche ich bis dahin, ein schönes Wochenende! 

Alles Liebe, eure Jennifer


 

15.10.10 18:48
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Miss Bookiverse / Website (30.11.10 14:32)
Ich habe das Buch auch vor Kurzem gelesen und war eher enttäuscht. Es ist zwar ganz süß und nett, aber irgendwie war es auch langweilig, weil man die Story eben aus Märchen oder dem Disneyfilm kennt. Die Wandlung, die Kyle durchmacht war allerdings gut gemacht, am Anfang hab ich ihn nicht ausstehen können und am Ende mochte ich ihn wirklich. Leider gab es drumherum zu viele unoriginell Klisches für meinen Geschmack. Wird wohl mein letztes Buch der Autorin gewesen sein (zumindest von den Märchenneuerzählungen, die sie schreibt/geschrieben hat).

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de