probably the same
header

Phobophobie. Die Angst vor der Angst. - Flüsterndes Gold.



Hallo ihr Lieben,

Ja, ich weiß, was ihr jetzt denkt!
"Wollte die nicht zwei völlig andere Bücher rezensieren?"
- Japp, wollte ich und die werden auch noch folgen, irgendwann, doch heute habe ich Lust euch "Flüsterndes Gold" von Carrie Jones vorzustellen, welches ich gestern Nacht fertig gelesen habe.
Ich muss ehrlich zuegeben, dass mich das Buch eine Weile überhaupt nicht angesprochen hat, allein das Cover hat mir nicht sonderlich gut gefallen und der Klappentext klang nach wiedergekauten Romatasygeschichten. Dazu muss man auch sagen, dass es sehr schwer ist unter den ganzen Fantasyboombüchern noch welche zu finden, die gut sind und sich nicht allzu sehr ähneln.
Ich habe es letztens, als ich mit Jenny in Düsseldorf war dann doch gekauft, denn als ich es aufgeschlagen hatte, hat sich dieses allbekannte Kribbeln in meinen Bauch geschlichen und es kam mit. Warum es mich plötzlich interessiert hat? - Die Überschriften jedes Kapitels sind nach Phobien benannt und darunter steht, was diese Angst bedeutet. Und irgendwie beschäftigt sich jedes Kapitel auch mit der Angst, nach der es benannt ist. So heißt ein Kapitel beispielsweise "Didaskaleinphobie. Die Angst vor dem Zur-Schule-Gehen"! Änsgte haben mich schon immer interessiert und ich bin immer wieder überrascht, wieviele es gibt und wovor manche Menschen sich fürchten. In dem Buch merkt man auch, wieviele Änsgte in nur einem einzigen Menschen stecken können, doch es ist nicht so, dass die Protagonistin ein Wrack ist. Sie hat die Ängste, die jeder irgendwann mal fühlt und jeder tief in seinem Inneren verbirgt.

xxInhalt: Als ihr Stiefvater stirbt, ist Zara nichts weiter als eine leere Hülle. Ihre Mutter schickt sie daraufhin zu ihrer Stiefgroßmutter Betty, die in Maine wohnt - Ein Albtraum für Zara, denn Maine ist klein, kalt und unheimlich. Bereits auf dem Weg zu Bettys Haus sieht sie einen Mann am Straßenrand stehen, der sie ansieht. Auf der neuen Schule lernt sie Ian, Nick, Issie und Devyn kennen, die sich um sie bemühen. Doch merkwürdige Dinge geschehen in Maine: Jungen verschwinden spurlos, große Tierspuren und Goldstaub im Schnee, der Mann, der Zara zu beobachten scheint und auf sie zeigt und dann auch noch diese Stimme, die nach ihr ruft. Schnell findet Zara mit ihren neuen Freunden heraus, dass sie sich in großer Gefahr befindet und das nicht alle in Maine das sind, was sie vorgeben zu sein. Während sie Nick immer näher kommt, schleicht sich auch die Gefahr mit jedem Schritt an sie heran, bis sie ein altes Geheimnis aufdeckt, das viel mehr mit ihr zu tun hat, als sie jemals geglaubt hätte.

Schreibstil: Anfangs war ich sehr irritiert von Carrie Jones' Schreibstil, denn er ist sehr anders, wie ich fand. Er ist zwar sehr einfach und flüssig zu lesen, doch ich konnte immer wieder eine gewisse Poesie und Tiefe auffinden, die ich dem Schreibstil nicht zugetraut hatte. Die Geschichte ist aus der Sicht von Zara geschrieben und allein deswegen verständlich und nachvollziehbar.

Meinung: Nachdem ich lange Zeit glaubte, das Buch wäre seltsam und nichts für mich wurde ich eines besseren belehrt, denn das "Flüsterndes Gold" war eine wunderschöne Geschichte, mit allem, was ich mir, als Romatasyfan, von ihr versprochen habe und noch viel mehr. Wie ich oben schon geschrieben hatte, beschäftigt sich jedes Kapitel, wenn auch hintergründig, mit einer Phobie. Die Idee finde ich wirklich interessant und wirkungsvoll. Dadurch lernt man nicht nur Zara besser kennen, sondern - meiner Meinung nach - auch ein bisschen was dazu. Nicht nur die Geschichte ist interessant und irgendwie anders, auch die Charaktere gefallen mir sehr gut und sind alle recht glaubwürdig gezeichnet. Gut gefallen haben mir vorallen Dingen Zara, Nick und Betty. Zara ist ein sehr mitfühlender Mensch, die zuerst an andere denkt und Briefe schreibt, um unschuldig eingesperrte Menschen zu retten und es hat mir gut gefallen, dass sie nicht so nervtötend rumjammert oder untätig bleibt. Auch Nick hat eine Art Heldenkomplex, denn er ist der Beschützertyp, der auf Zara aufpasst und immer irgendwie helfen will, doch trotzdem hütet er ein Geheimnis. Ich habe sehr schnell herausgefunden, was es ist und eigentlich ist es auch sehr deutlich, doch trotzdem nimmt es nichts von der Spannung, sondern macht die Geschichte sogar noch interessanter, denn Zara ahnt nichts davon. Flüsterndes Gold hat mir einige schöne Lesestunden geschenkt und beinahaltet alles, was ich mir von einer guten Geschichte verspreche: Spannung, Romantik, Geheimnisse und Lesespaß. Ein interessantes Buch, welches mich manchmal überrascht hat und ein bisschen anders ist, obwohl man natürlich vieles schon kennt.

Wertung:
4,5/5!

Als nächstes werdet ihr dann - hoffentlich - die Rezension zur Wahrheit über Alice lesen können! Bis dahin, lest schön und einen schönen Sonntagnachmittag!
Eure Marie
7.11.10 15:19
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jana (9.11.10 13:43)
tolle rezi. das buch steht auch auf meiner liste! =)


Martina / Website (12.11.10 11:34)
Ui, das klingt toll! Das wandert gleich ganz weit nach oben auf meiner Wunschliste! Auf Englisch ist sogar schon eine Fortsetzung erschienen mit dem Titel "Captivate".


Marie (12.11.10 21:42)
Stimmt Nur das dauert immer so ewig, bis die mal auf deutsch erscheinen. Und auf englisch weiterzulesen ist irgendwie auch doof Hm, Freue mich trotzdem schon drauf! )
Liebe Grüße,
Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de